BBB-Massivhaus®
DeutschEnglishNews

Baugebiet Ballenstedt-Apfelallee/ Kirschallee

Zur feierlichen Übergabe der Straße Kirschallee an die Stadt Ballenstedt,
hatten sich am Freitag, den 22.09.2017 um 09:30 Uhr die Grundstücksgesellschaft Siebold und Barner GbR
und viele Anwohner umliegender Straßen eingefunden.
Sie alle wollten dabei sein, als der Bürgermeister Dr. Michael Knoppik das symbolische Band
durchschnitt und die Straße für den Verkehr freigab. Herr Knoppik erwähnte nochmals,
wie wichtig das neue Baugebiet Kirschallee für Ballenstedt ist und dankte allen beteiligten Unternehmen.

Die Bauarbeiten konnten innerhalb des zeitlichen Rahmens und bei Kostenunterschreitung beendet werden,
was auf die erfolgreiche und stets zuverlässige Zusammenarbeit zwischen den Investoren Günter Siebold und Jens Barner,
der Stadt Ballenstedt und anderen Beteiligten zurückzuführen ist.

An der Apfelallee/ Kirschallee entstand seit dem 23.10.2016 ein ansehnliches Baugebiet in einer durchaus
beliebten Lage. Nahezu nichts mehr erinnert an die zugewachsenen Freiflächen.

Von den insgesamt 17 Baugrundstücken sind bereits 5 verkauft und 2 reserviert.
Die Stadt Ballenstedt und die Grundstücksgesellschaft Siebold und Barner GbR freuen sich auf viele individuell
zugeschnittene Bauprojekte in dem neuen Baugebiet.

Baugebiet Apfelallee/Kirschallee - Mit großen Schritten Richtung Fertigstellung / Baubeginn im August

An der Apfelallee/Kirschallee ensteht aus dem ehemals brachliegenden Areal zunehmend ein ansehnliches Baugebiet in einer durchaus beliebten Lage. Sowohl die Stadt Ballenstedt, als auch die Anwohner haben ihren Teil zum bisherigen erfolgreichen Verlauf der Tiefbauarbeiten beigetragen, sodass diese nun innerhalb des zeitlichen Rahmens beendet werden konnten.
Dies bedeutet, dass sämtliche Versorgungsleitungen inklusive zukunftsweisender Glasfaserkabel für Highspeed-Internet gelegt sowie die notwendige Tragschicht fertiggestellt wurden.
Und genauso schnell, wie diese Neuigkeiten Sie jetzt überraschen, geht es künftig auch weiter.
Bereits im August wird der gesamte Straßenausbau inklusive Asphalt fertiggestellt sein.
Bereits zum jetzigen Zeitpunkt erinnert nahezu nichts mehr  an die zugewachsenen Freiflächen zu Beginn der Arbeiten, was auf die erfolgreiche und stets zuverlässige Zusammenarbeit zwischen den Investoren, den Anwohnern und der Stadt Ballenstedt zurückzuführen ist.

Überdies kann zur Freude aller Beteiligten mitgeteilt werden, dass der zu Beginn veranschlagte Kostenrahmen der Gesamterschließung nicht nur gehalten, sondern sogar unterschritten wird.
Und um Ihnen, liebe Leser, einen kleinen Vorgeschmack darauf zu geben, was Sie in diesem Sommer noch erwartet, darf verkündet werden, dass die ersten fünf Grundstücke veräußert sind und noch in diesem September mit den Hausbauarbeiten begonnen wird.
Derzeit erfolgen die Anbindungen an die Apfelallee sowie die Mole, sodass die Stadt Ballenstedt schon sehr bald um ein begrüntes und beliebtes Wohngebiet reicher sein wird.

Seien Sie gespannt, wie es hier weitergeht. Wir werden Sie mit größtem Vergnügen auf dem Laufenden halten!

Beginn der Erschließungsarbeiten im neuen Baugebiet Apfelallee/Kirschalle in Ballenstedt (30.11.2016)

Seit dem ersten offiziellen Spatenstich am 23.10.2016 hat sich einiges getan.
Mittlerweile ähnelt das Gelände mehr und mehr einem Baugebiet, als einem mit Rasenflächen und Ackerboden übersätem Areal.
Seit knapp 4 Wochen gewöhnen sich die Anwohner nun an Bagger und Rohrleitungen.
Erste Einblicke in die aktuellen Arbeiten erhalten Sie auf den beigefügten Fotos.

erster Spatenstich vollzogen im neuen Baugebiet Apfelallee/Kirschalle in Ballenstedt

Neugierig geworden schauten sich viele das Baugebiet Apfelallee/Kirschallee in Ballenstedt an. Der gemeinsame symbolische erste Spatenstich mit den Investoren Günter Siebold und Jens Barner mit Steffen Filip von der Stadt Ballenstedt (v. re.) war am 23. Oktober bei Sonnenschein. Bei Imbiss und Bogenschießen konnten sich die Besucher mit den Investoren austauschen und Einblicke in die bevorstehenden Arbeiten in dem neuen Baugebiet erhalten.
Der erste Spatenstich legte den Grundstein für die Erschließungsarbeiten der 17 Grundstücke, die im November beginnen. Der Baubeginn ist für das Frühjahr 2017 geplant. Ab sofort können Bauanträge und Baugenehmigungen erfolgen.
Fotos: neum

WIR SIND AUCH 2016 WIEDER FÜR SIE DA! 13. Haus-Bau & Energie Messe vom 26. – 28. Februar 2016, täglich von 10:00 – 18:00 Uhr in 38871 Ilsenburg, Harzburgerstraße 24, in der Harzlandhalle

Ein Zuhause  ist nicht einfach nur eine Unterkunft, eine Bleibe. Es ist ein Ort, an dem man sich jahrzehntelang  wohl und geborgen fühlen kann. Es ist eine Möglichkeit dem Alltagsstress zu entfliehen und sich den wichtigen Dingen im Leben, der Familie, zu widmen. Für viele bleibt der Besitz der eigenen vier Wände ein Traum. Doch ist dieser greifbarer, als man vielleicht annehmen mag.

Jeder hat persönliche, individuelle Anforderungen an seinen zukünftigen Wohnraum.
Basierend auf dieser Grundlage entstand ein Firmenkonzept, dessen bewährtes Ziel es ist, Individualität mit höchster Qualität zu vereinen und dem Bauherrn so ein einzigartiges, auf ihn zugeschnittenes Traumhaus zu erschaffen. Das Team der BBB-Massivhaus® GmbH Halberstadt baut auf seine langjährige Erfahrung und die Zufriedenheit seiner Kunden.
Frei nach Ihren Wünschen und familiären  Erfordernissen planen wir Ihr Traumhaus und garantieren Ihnen schon jetzt einen qualitativ  hochwertigen Bauablauf.
Dabei können Sie sich komplett auf uns verlassen, denn wir betreuen jeden einzelnen Schritt von der Planung mit unseren Architekten bis hin zur Schlüsselübergabe.
Das persönliche Gespräch mit den Kunden während der gesamten Bauphase bildet die Grundlage für eine erfolgreiche  Zusammenarbeit. Gemeinsam mit unseren Partnern realisieren wir Ihr Bauvorhaben, sodass sie sich sicher sein können, nach der Schlüsselübergabe ein Traumhaus zu besitzen.
Es sind die Details, die die individuellen BBB-Massivhäuser auszeichnen und Ihnen ein wirklich persönliches Eigenheim garantieren.

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Oder haben Sie  schon Vorstellungen von Ihrem zukünftigen Eigenheim und wünschen eine persönliche Beratung?
Wir beantworten alle Ihre Fragen und  freuen  uns, Sie vom 26. – 28. Februar bei uns am Messestand begrüßen zu dürfen!

Kein Haus von der Stange

Kein Haus von der Stange

BBB Massivhaus – seit 20 Jahren am Markt

Magdeburg (eb). Ein Hausbau ist ein umfangreiches Unterfangen, bei dem es viel zu beachten gibt. Da braucht es einen Partner, auf den sich der Bauherr vollkommen verlassen kann.

Die BBB Massivhaus GmbH unterstützt ihre Kunden vom ersten bis zum letzten Schritt – von der individuellen Planung durch den Architekten bis hin zur schlüsselfertigen Übergabe.
Bei allen Schritten steht die persönliche Beratung im Vordergrund.
Dabei sind eine faire Vertragsabwicklung und Termintreue 
Grundvoraussetzung für eine erfolgreiche Zusammenarbeit. 
Die ständige Weiterbildung und Qualifizierung sichert den Einsatz
neuester Technologien und die Umsetzung aktueller Vorschriften und Normen..
      

Seit 20 Jahren ist das Unternehmen, rund um Geschäftsführer Jens Barner, Spezialist für individuelles Bauen. Da jeder Bauherr andere Anforderungen an seinen künftigen Wohnraum hat, besteht für ihn die Möglichkeit, aus 250 verschiedenen Haustypen sein passendes zu wählen oder sich sein Eigenheim nach seinen Wünschen planen zu lassen. 
Neben Einfamilienhäusern baut das Unternehmen auch Industriegebäude und übernimmt Sanierungen von Fachwerkhäusern und ähnlichen Altbauten. Bisher hat die BBB Massivhaus rund 800 Bauvorhaben mit seinen Partnerfirmen umgesetzt.
Weitere Informationen erhalten Interessierte unter 03941- 57 36 90 oder                                                        auf der Homepage www.bbb-massivhaus.de  

Quelle: Magdeburger Sonntag 02.05.2015

„Von der Ruine zum Schmuckstück“

Ein von der BBB-Massivhaus®  umgesetztes Sanierungsobjekt in einem großen Artikel der Volksstimme am 11.04.2015 veröffentlicht:

„Mein Halberstadt – alte Häuser in neuem Glanz“, unter diesem Motto steht eine Serie von Volksstimme und Stadtverwaltung Halberstadt, die heute startet. Vorgestellt werden Menschen, die mit ihrem Engagement dazu beitragen, dass Halberstadt nach 1990 wieder lebens- und liebenswerter geworden ist beziehungsweise wird.
Von Jörg Endries
Halberstadt l Eine Stadt ohne Zentrum, eine Altstadt, die von Verfall, Ruinen und Abriss geprägt war. Charme und Identitätsgefühl musste man im grauen Halberstadt über Jahrzehnte suchen, Stolz auf die Stadt war selten. Kriegszerstörungen und über 40 Jahre Mangelwirtschaft hatten tiefe Wunden geschlagen und Narben hinterlassen. „Was du ererbt von Deinen Vätern hast, erwirb es, um es zu besitzen.“ Die Halberstädter traten im Herbst 1989 ein schwieriges Erbe an.

“Nur wenn die Menschen sich mit ihrer Stadt identifizieren, stolz auf sie sind oder sich der Missstände annehmen, kann eine Stadt schön und lebenswert sein.“
Sigrun Ruprecht, Stadtplanung Halberstadt
Die Bürger haben sich der Herausforderung und einer Mammutaufgabe gestellt. In den zurückliegenden 25 Jahren haben engagierte Hausbesitzer weder Mühen noch Kosten gescheut, um Halberstadt wieder ein Gesicht zu geben – die Stadt lebens- und liebenswerter zu gestalten. Hunderte von Immobilien sind mit einer aufwendigen Sanierung vor dem sicheren Abriss gerettet worden. Beispiele dafür sind nicht nur in der Altstadt zu finden, sondern im gesamten Stadtgebiet. Dort, wo Abriss-Lücken im Stadtbild klafften, entstanden attraktive Neubauten. Stadtentwicklung, die noch lange nicht abgeschlossen ist.
„Nur wenn die Menschen sich mit ihrer Stadt identifizieren, stolz auf sie sind oder sich der Missstände aktiv annehmen, kann eine Stadt schön und lebenswert sein“, sagt ¬Sigrun Ruprecht von der Stadtplanung Halberstadt. Die Aktion „Mein Halberstadt – alte Häuser in neuem Glanz“ soll auf die bereits sichtbaren Leistungen der Bürger aufmerksam und Mut machen, sich weiter im Interesse der Stadt zu engagieren.
Dazu gehört der Halber¬städter Christoph Vogler, der den einstigen Familienbesitz, das Haus Westendorf 40, zurückerwarb, um das Fachwerkhaus vor dem sicheren Abriss zu retten. Das Haus befand sich in einem katastrophalen Zustand und war nicht mehr bewohnbar. Für Passanten des Westen¬dorfs stellte es sogar eine Gefahr dar. Der Fußweg direkt an der Immobilie musste gesperrt werden, weil Ziegel und andere Bauteile auf die Straße zu stürzen drohten. Auf die Rettung des Hauses hätte kaum noch jemand einen Cent gewettet. Christoph Vogler hat sich dieser scheinbar aussichtslosen Aufgabe gestellt.

“Mein Urgroßvater, der Bankier Ernst Vogler, erwarb das Grundstück Westendorf 40.“
Christoph Vogler
„Mein Urgroßvater, der Bankier Ernst Vogler, erwarb das Grundstück Westendorf 40 zusammen mit dem Haus Domplatz 4 im Jahr 1874“, berichtet der Eigentümer. Bis 1905 befanden sich die Geschäftsräume des Bankgeschäfts im Wes¬tendorf 40. Später, in den 1960er Jahren, begann eine kleine Odyssee. Die Großmutter übertrug die Grundstücke an ihren Sohn Wolfgang Vogler, der das Westen¬dorf 40 an den Seilermeister Reinecke, der dort Mieter war, verkaufte. Mit dem Erlös wollte er dringend notwendige Sanierungsarbeiten am Haus der Familie am Domplatz 4 finanzieren, erinnert sich Christoph Vogler.
2011 kam die Rettung für das Westendorf 40. Der Urenkel des Bankiers Ernst Vogler kaufte kurz vor dem bereits geplanten Abriss das Westendorf 40 zurück. Kurze Zeit später konnte der Startschuss für die Rettung des Fachwerkhauses gegeben werden.
„Nach einer aufwendigen und liebevollen Sanierung gehört der Besitz heute wieder zu den straßenbildprägenden Häusern im Westendorf“, bescheinigt Sigrun Ruprecht. Das Gebäude sei erst völlig abgetragen, neu aufgemauert und dann die sanierte historische Fachwerkfassade wieder aufgebaut worden.
„So bin ich in der vierten Generation der Familie Eigentümer des Grundstücks. Es war mir wirklich ein Anliegen, dieses Haus, das ja lange nur eine Ruine war, in seiner äußeren Form zu erhalten und es wieder mit Leben zu füllen“, erzählt Christoph Vogler stolz.

Quelle: Volksstimme vom 11.04.2015

Durchdachte Häuser von BBB-Massivhaus

Nachhaltiges Bauen heißt, an die nächste Generation zu denken und die Umwelt zu schonen.
Ein Konzept, welches wir für Sie konsequent umsetzen.
Nur ein solide geplantes und gebautes Haus mit nachhaltigen Bausystemen und zukunftsweisender Energieversorgung kann diesen Anspruch erfüllen.
Was im Sinne der Nachhaltigkeit erstrebenswert ist, führt gleichzeitig zu mehr Wohnkomfort.
Für Sie konzipieren wir Ihr individuelles Wunschhaus und setzen dieses unter ökologischen Gesichtspunkten für Sie um.
Festpreis-, Bauzeit- und Gewährleistungsgarantien sind bei uns ebenso fester Bestandteil wie die ausschließliche Verwendung von Markenbaustoffen.

20 Jahre Bau nach Kundenwunsch

,,Bauen macht Spaß.’’ Nach diesem Motto lebt und handelt Dipl. Ing. Jens Barner, Geschäftsführer der BBB - Massivhaus Halberstadt.
Das 1994 gegründete Unternehmen gehört zu den führenden Baufirmen in der Region. Seit nunmehr 20 Jahren ist die BBB - Massivhaus auf Messen und in den Medien präsent und aus der Branche mittlerweile nicht mehr wegzudenken.
,,Individualität ist unsere Stärke’’ sagt Jens Barner und betont, dass sich die Interessen der Kunden in den letzten Jahren verändert haben. Daher sind eine kompetente Beratung und das persönliche Gespräch besonders wichtig.
Die BBB - Massivhaus steht für Qualität und Termintreue.

Egal ob Ein- oder Mehrfamilienhaus, Gewerbebauten oder Supermarkthalle, das Team rund um Jens Barner setzt auf jahrelange Erfahrung und die positive Resonanz seiner Bauherren.
Auch die Sanierung von Fachwerkhäusern ist ein fester Bestandteil ihres Angebotes. So konnten bereits viele verloren geglaubte Altbauten, beispielsweise in Wernigerode, Halberstadt und Quedlinburg wiederbelebt und bezugsfertig an neue Eigentümer übergeben werden.

Jeder Kunde erhält sein individuelles, auf ihn zugeschnittenes Wunschhaus.
Ein Angebot von mehr als 250 Haustypen spricht für sich. ,,Der Kunde wählt aus einer Grundvariante und wir suchen für ihn eine bezahlbare Lösung, die seinen Wünschen entspricht.’’ sagt Barner weiter und ergänzt: ,,Wir haben zuverlässige Partner, mit denen wir schon viele Jahre zusammenarbeiten.’’
So verwundert es nicht, dass noch für dieses Jahr das 800. Bauvorhaben angestrebt wird.
Seit 2013 bietet das Unternehmen auch das massive Passiv-Haus ,,Synergie’’ an - eine Lösung für all Jene, die auf energiesparende Maßnahmen setzen.
Bei BBB - Massivhaus sind von der Vorplanung bis hin zum fertigen Haus alle Bestandteile in den Kosten enthalten - und davon profitieren die Kunden!

Die Referenzen der BBB reichen weit über die Kreisgrenzen hinaus. So konnte bisher rund um Halberstadt in einem Umkreis von 100 km neuen Eigentümern der Schlüssel zu ihrem individuellen Eigenheim überreicht werden.
,,Mich erfüllt meine Arbeit immer noch.’’, sagt Jens Barner, der selbst mit seiner Ehefrau in einem jahrhundertealten Fachwerkhaus wohnt und Vater von Drillingen ist.

Das Team der BBB - Massivhaus freut sich, morgen das 20-jährige Bestehen der Firma feiern zu können.
20 Jahre Erfahrung, die sich in der Zufriedenheit der Kunden widerspiegelt.

wirtschaftliches Optimum – das KfW-70-Haus

Nach wie vor steht energetisch, sparsames Bauen im Interesse der Bauherren, des Gesetzgebers und des Umweltschutzes.

Über die jeweiligen Umsetzungen darf man unterschiedlicher Meinung sein. Damit umhergehend ergeben sich z.B. folgende Fragen:

-    Welche Wärmeschutzmaßnahmen sind möglich?
-    Wie weit sollten Investitionen gehen?
-    Welche „Nebenwirkungen“ ergeben sich für das Bauwerk?
-    Refinanzieren sich die Investitionen?
-    Wann sind die wirtschaftlichen Grenzen der Gebäudedämmung erreicht?

usw...

Wärmeschutz ist ohne Zweifel wichtig, aber nicht jede Maßnahme ist sinnvoll und nicht jede Investition rentiert sich mit den Jahren.

Neben einer abgestimmten modernen technischen Gebäudeausstattung, spielt die Gebäudehülle eine wesentliche Rolle.

Kostengünstiges und gesundes Bauen, unter Bezugnahme der energetischen Forderungen, wird z.B. mit einer einschaligen Wand und zusätzlichem atmungsaktiven Wärmedämmverbundsystem erreicht.

Seit Jahren werden die sogenannten Energieeffizienzhäuser KfW - 70 gefördert und das zu recht.  Denn verschiedene Erhebungen oder Studien, wie z.B. der TU Berlin, belegen dass KfW – 70 – Häuser  das derzeitige wirtschaftliche Optimum darstellen, d.h. die Aufwendungen amortisieren sich im Prognosezeitraum.

In einem gemeinsamen persönlichen Gespräch beraten wir Sie gern über die Möglichkeiten.

Sanierung Fachwerkhaus in Halberstadt mit BBB Massivhaus ...

... nachdem sich das Team der BBB Massivhaus® in den letzten Jahren mit hochwertigen Sanierungen und der Rettung von Fachwerkhäusern in Wernigerode ( Volksstimme und Neue Wernigeröder Zeitung berichteten, derzeit Sanierung Schäferstr. 15 in Wernigerode ) einen guten Leumund erarbeitet hat, profitiert nun auch der Betriebsstandort Halberstadt davon. So konnte das ehemalige jüdische Bankhaus Westendorf 40, welches sich seit 1872 im Besitz der jetzigen Eigentümer befindet, gerettet und saniert werden. Zukünftig wird es als Einfamilienhaus genutzt werden. Hierbei war es unabdingbar die Auflagen des Denkmalschutzes zu beachten und die wunderbare Fachwerkstraßenfront zu erhalten. Wir meinen: es ist gelungen ! Aber sehen sie selbst ...

BBB Massivhaus®

Ein Haus in Halberstadt bauen ...

... kann sooo einfach sein.

Dank des Teams der BBB-Massivhaus® entsteht derzeit "Über der Schlagmühle" in Halberstadt ein weiteres, massiv gebautes, individuell geplantes Eigenheim. Auch hier gehören Dinge wie Luft-/Wärmepumpe, Fußbodenheizung und barrierefreies Bauen zur Standard-Ausstattung. Dank der "schlanken" Planung und eines rigiden Bauablaufplans konnte vergangenen Freitag, dem 30.03.2012 Richtfest gefeiert werden.

Wir gratulieren den Bauherren und wünschen alles Liebe und Gute im neuen Heim !

BBB-Massivhaus®

Hausbau in Magdeburg und Börde ...

... kann ruhig etwas mehr Wettbewerb vertragen ! Dachte sich das Team der BBB-Massivhaus und plazierte an einer der meist frequentierten Stellen der Landeshauptstadt seine neue Reklame.

Nach erfolgreicher Expansion des Unternehmens in Richtung Harz wird nun, nach Verstärkung des Vertriebsteams, die Erweiterung in Richtung Magdeburg und Börde in Angriff genommen. Hier wird neben dem tollen Preis-/Leistungsverhältnis und der Möglichkeit ein massiv gebautes, individuell geplantes Eigenheim zu erwerben, besonderer Augenmerk auf die Themen Energieeffizienz ( KfW-Haus ) und Passivhaus gelegt.

Der Zukunftsträger des Unternehmens, das Passivhaus "Synergie" wurde hierzu erfolgreich auf der Haus & Baumesse Ilsenburg vorgestellt.

MAGDEBURG, wir kommen ... !

BBB-Massivhaus®

Das Team der BBB sucht SIE als Verstärkung im Vertrieb !

Um den expansiven Kurs des Unternehmens zu unterstützen und den Kunden im immer größer werdenden Vertriebsgebiet einen adäquaten Ansprechpartner bieten zu können, suchen wir eine(n)

Vertriebsmitarbeiter(in)  Hausverkauf

Sie sind idealer Weise zwischen 30 und 50 Jahren alt, verfügen über entsprechende Fachkenntnisse und Vertriebserfahrung ?

Sie verfügen über ein gepflegtes, abschlußsicheres Auftreten ?

Sie arbeiten gerne mit Menschen ?

 

Sie können sich gut organisieren und setzen Ihre Intelligenz auch dafür ein, einmal über den Tellerrand hinaus zu schauen ?

Dann sollten Sie Mitglied in unserem Team werden !

Wir freuen uns über Ihre aussagekräftige Bewerbung und möchten Sie kennen lernen. Das Jahr 2012 kann kommen ...